+49-151-62661591

Anrainer gesucht

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie als Anrainer immer wieder von Überschwemmungen betroffen sind.

Landeigentümer gesucht

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf wenn Sie insbesondere in Gebirgs- und Mittelgebirgsregionen landwirtschaftliche Nutzflächen aufforsten würden, sofern Ihnen Anreize wirksame geboten würden.

Hochwasserschutz-Clubs

Wir möchten freiwillige Zahlungssysteme etablieren, die dazu führen, dass das überaus knappe öffentliche Gut Hochwasserschutz in nennenswertem Umfang produziert werden kann. Wegen der genannten Besonderheiten eines lokal begrenzten öffentlichen Gutes, dessen Wirkungen mit bestimmten Wahrscheinlichkeiten zu erwarten sind, müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass Anbieter und Nachfrager zusammen finden.

Wie gesagt – Versicherungen bieten Flutopfern keinen ausreichenden Schutz. Staatliche Hilfe ist auch nicht im erforderlichen Umfang in Sicht. Vor allem nicht, wenn man bedenkt, dass auf Grund der Klimaerwärmung mit einer zunehmenden Häufigkeit von Extremereignissen zu rechnen ist und wenn man den demographischen Wandel in die Überlegungen mit einbezieht. Zahlungskräftige Steuerzahler werden immer weniger.

Warum ein Club?

Wälder in den oberen Teilen von Wassereinzugsgebieten vermindern im Vergleich zu anderen Formen der Landnutzung

Nur kann ein einzelner Bauer, der seine landwirtschaftliche Nutzfläche in den Dienst des Hochwasserschutzes stellen möchte, allein nicht viel bewirken. Auch ein einzelner Hauseigentümer oder Fabrikbesitzer oder auch eine einzelne Kommune kann allein nicht genug für zusätzlich zu erbringende Leistungen bezahlen, um wirksame Effekte zu erzielen.

Folglich kommt es darauf an, viele Nachfrager nach zusätzlichen Hochwasserschutzleistungen und viele Anbieter für diese Leistungen innerhalb eines Wassereinzugsgebietes zusammen zu führen. Würden Einzelne miteinander Verträge schließen, so wären die Kosten zu hoch; man spricht von Transaktionskosten.

Die Vorteile überwiegen

Sowohl aus der Sicht von Anbietern, als auch aus Sicht der Nachfrager überwiegen die Vorteile eines marktwirtschaftlichen Ansatzes zur Bereitstellung zusätzlicher Hochwasserschutzleistungen in Wassereinzugsgebieten.

Anbieter knapper Leistungen haben ihre Betriebe häufig in strukturschwachen Mittelgebirgsregionen und suchen nach zusätzlichen Einkommensmöglichkeiten. Dies zumal die Förderpolitik der Europäischen Union gerade bei der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten deutliche Richtungsänderungen erkennen lässt. Wenn öffentliche Mittel für die Landwirtschaft knapper werden, dann steigt das Interesse an marktwirtschaftlichen Umweltinstrumenten mit – wie ich meine – einer hohen Wahrscheinlichkeit.

Nachfrager nach den knappen Hochwasserschutzleistungen wissen ganz genau, dass nach der Flut vor der Flut ist. Sich immer auf staatliche Unterstützung zu verlassen oder von Versicherungsgesellschaften eine Abfuhr zu erhalten, weil Risiken nicht im gewünschten Umfang versicherbar sind, lässt auch die Nachfrager – wie ich meine – mit hoher Wahrscheinlichkeit hellhörig werden für neue, marktwirtschaftliche Umweltinstrumente, die ihre Not lindern können.

Nur gemeinsam können viele viel erreichen

Wenn immer Märkte versagen, weil Preise bei öffentlichen Gütern nicht die Wahrheit über tatsächlich existierende Knappheiten sprechen, und Preise auf Umwegen etabliert werden müssen, dann spielen Trittbrettfahrer eine wichtige Rolle. Jeder einzelne kann sagen;

“Lass doch den Nachbarn zahlen, von zusätzlichen Hochwasserschutzleistungen kann ich dann zum Nulltarif profitieren.”

Solche Egoismen können ein Stolperstein sein, wenn es darum geht, zusätzlichen Hochwasserschutz zu produzieren.

Interessanterweise schweißen Hochwasserkatastrophen – von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen – alle Betroffenen zusammen. Sie alle sitzen in einem Boot. Wenn es uns gelingt, an diesen zentralen Wert der Nächstenhilfe anzuknüpfen, dann können Hochwasserschutz-Clubs überall aus dem Boden sprießen und viel mehr als nur ein Strohhalm werden.

Unterstützung bei der Gründung von Clubs

Wir unterstützen Sie gerne dabei, wenn Ihr Interesse an einem Hochwasserschutz-Club beweckt worden ist. Nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf.